Suche
Suche Menü
Ina Jähne
Tim Günther

Willkommen auf der Internetseite der Kanzlei
Jähne Günther Rechtsanwälte PartGmbB · Wirtschafts- & Berufsrecht

Wir sind bundesweit tätig und beraten Sie hoch spezialisiert im Recht der Freien Berufe (Berufsrecht der Rechtsanwälte, Steuerberater, Notare, Ärzte/Zahnärzte und Wirtschaftsprüfer) und Wirtschaftsrecht.

Durch unsere langjährige Erfahrung bieten wir Ihnen professionelle Beratung bei Fragestellungen rund um die Freiberuflertätigkeit, sowohl in der Auseinandersetzung mit den Kammern, im Rahmen von Haftpflichtprozessen, aber auch in der gesellschaftsrechtlichen Strukturierung und Auseinandersetzung.

Wir stehen Ihnen bei allen berufsrechtlichen Fragen im Hinblick auf die einzelnen Berufsrechte mit hoher Fachkompetenz zur Seite. Dabei stellen wir Sie, Ihre Wünsche und Ihre Ziele in den Vordergrund und finden eine wirtschaftliche und interessengerechte Lösung.

Ferner bieten wir Ihnen eine an hohen wissenschaftlichen Maßstäben orientierte und auf langjähriger Erfahrung basierende Beratung im Arbeitsrecht, Gesellschaftsrecht, Datenschutzrecht sowie Wettbewerbs- und Kartellrecht. Hier stellen wir Ihre Interessen in den Mittelpunkt und begleiten Sie von der Geschäftsidee über die Vertragsgestaltung bis hin zur gerichtlichen oder behördlichen Auseinandersetzung.

Rechtsgebiete

Team

Aktuelle Blog-Beiträge

    • BGH zum Eingang eines Schriftsatzes beim Gericht Der BGH (Beschl. v. 12.3.2024 – VI ZR 166/22) hatte sich kürzlich mit einem Schreibfehler im Aktenzeichen und der fehlerhaften Zuordnung des Schriftstückes beim Oberlandesgericht zu befassen und sich zur Verletzung des Anspruchs auf Gewährung rechtlichen Gehörs im Falle …

      Weiterlesen

    • Die krankheitsbedingte Kündigung Im Dreiklang der Kündigungsgründe: verhaltensbedingt, betriebsbedingt und personenbedingt kommt letzterer Bedeutung im Zusammenhang mit der krankheitsbedingten Kündigung zu. Betriebliches Eingliederungsmanagement Nach § 167 Abs. 2 S. 1 SGB IX sind Arbeitgeber zur Durchführung eines sog. bEM verpflichtet, wenn Beschäftigte innerhalb eines Jahres länger …

      Weiterlesen

    • Klageerhebung mit dem besonderen elektronischen Steuerberaterpostfach Ein Kläger begehrte die Nichtigkeitsfeststellung, hilfsweise die Aufhebung von Änderungsbescheiden. Der Steuerberater erhob in Papierform Klage, indem er diese in den Briefkasten des Finanzamtes einlegte. Dieses übermittelte die Klage sodann gemäß § 47 Abs. 2 S. 2 FGO an das Finanzgericht. Fristenberechnung Nach …

      Weiterlesen

    • Eine Berufsausübungsgesellschaft ohne Zulassung Der Entwurf eines Gesetzes zur Regelung hybrider und virtueller Versammlungen in der Bundesnotarordnung, der Bundesrechtsanwaltsordnung, der Patentanwaltsordnung und dem Steuerberatungsgesetz sowie zur Änderung weiterer Vorschriften des Rechts der rechtsberatenden Berufe vom 06.10.2023 (BT-Drs. 20/8674) adressiert erstmalig die Schaffung einer sog. „Mandatsgesellschaft“. Mandatsgesellschaft …

      Weiterlesen

Anfahrt und Kontakt